Casino-Pechvogel wegen Betrugsvorwurf vor Gericht

von Christiane Eckert

Ex-Spieler (38) hat alles verloren, jetzt erwartet ihn noch ein Strafprozess.

feldkirch. (ec) Zivilrechtlich ist er es, der der St.Galler Spielbank Vorwürfe macht. Man habe ihn nicht gesperrt, obwohl er ganz offensichtlich spielsüchtig war und rund vier Millionen Euro verspielte. Deshalb hat er die Betreiber auf Schadenersatz geklagt. 1,6 Millionen Euro will er vom St. Galler

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.