Richteramt: Anzeige wird hin und her geschoben

innsbruck, wien. (VN) Im Fall des angeblichen Amtsmissbrauchs bei den Prüfungen für Richteramtsanwärter in Innsbruck, wird die Anzeige nun doch von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKST) Wien geprüft. Vor einem Monat war die Anzeige auf dem Whistleblower-Portal der WKST eingegange

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.