Datendieb erhebt Vorwürfe gegen Oberstaatsanwalt

Werden Steuersünder-Daten in Innsbruck gebunkert? Behördenchef dementiert.

Wien, Innsbruck. (apa/VN-sta) Möglicherweise lagern bei den Tiroler Behörden seit über einem Jahrzehnt Unterlagen über österreichische Steuerflüchtlinge, die ihr Vermögen in liechtensteinischen Stiftungen gebunkert haben, berichtet das Wirtschaftsmagazin „trend“ am Montag in seiner aktuellen Ausgabe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.