Goldmord: Keine Haftverhandlung

Innsbruck. Im Fall des Tiroler „Goldmordes“, bei dem Mitte März eine 49-jährige leitende Bankangestellte im Bezirk Schwaz in ihrem Auto getötet worden war, hat der tatverdächtige Polizist auf eine weitere Haftprüfungsverhandlung verzichtet. Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr geht davon aus, d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.