Lapidarer Streit als Motiv für Messerattacke

Feldkirch. Wie die VN bereits berichteten, kam es am Freitagabend am Feldkircher Busplatz zu einer Messerstecherei zwischen einem 21-jährigen Mann aus Klaus und einem 18-jährigen Feldkircher. Nun wurde bekannt, dass es sich bei dem Vorfall um einen so genannten
„1 gegen 1“-Kampf gehandelt haben soll. Derartige Zweikämpfe, bei denen sich zeigen soll, wer der Stärkere ist, seien laut Polizei in letzter Zeit keine Seltenheit. Im März dieses Jahres kam es in unmittelbarer Umgebung des Busplatzes zu einem ähnlichen Vorfall: Vor der Arbeiterkammer zückte einer von zwei Raufbolden ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein.

Zwei Mal zugestochen

Die jungen Männer im aktuellen Fall kannten sich laut den Beamten der Polizeiinspektion Feldkirch nur flüchtig. Kurz nach 20 Uhr sei es „wegen einer lapidaren Geschichte“ zum Streit gekommen. Die beiden hätten sich gegenseitig zum Kampf aufgefordert. Als der jüngere der beiden sich an einem Fahrrad zu schaffen machte, stach der 21-Jährige zwei Mal zu. Der Zustand des Verletzten sei mittlerweile stabil.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.