Zwei Schwerverletzte nach 60-Meter-Absturz

Der Wagen überschlug sich während des Absturzes mehrfach. Foto: vol.at/pletsch
Der Wagen überschlug sich während des Absturzes mehrfach. Foto: vol.at/pletsch

Junge Bregenzerwälder stürzten mit Pkw auf der Schnepfegg ab. Lenker war alkoholisiert.

schnepfegg. (VN-mef) Drei junge Bregenzerwälder sind in der Nacht auf Sonntag mit dem Auto auf der Schnepf­egg rund 60 Meter über ein steiles Wiesengelände abgestürzt. Der 19-jährige Lenker und sein 20-jähriger Kollege wurden dabei schwer verletzt. Ein weiterer, 18-jähriger Insasse kam mit leichten Verletzungen davon. Am Pkw entstand Totalschaden. Wie sich später herausstellte, war der Fahrer alkoholisiert.

Mehrfach überschlagen

Der 19-jährige Auer war mit zwei Freunden in der Nacht auf Sonntag gegen 2.30 Uhr früh auf der Landesstraße von Bezau kommend in Richtung Schnepfegg unterwegs. In einer Linkskurve verlor der junge Autofahrer laut Polizeibericht die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schlitterte in der Folge auf der regennassen und teilweise mit Laub bedeckten Straße über den Fahrbahnrand in Richtung Abgrund.

Der Wagen stürzte über steiles Wiesengelände ab. Der Lenker und der 18-Jährige wurden währenddessen aus dem Fahrzeug geschleudert. Nach etwa 60 Metern kam das Auto dann zum
Stillstand. Die Polizei ver­mutet, dass sich der Pkw während des Absturzes mehrfach überschlagen hat. Ein Alkoholtest beim Fahrer verlief positiv. Der 19-Jährige hatte laut Angaben der Polizei 1,26 Promille Alkohol im Blut.

Der Lenker und der 20-jährige Insasse, der sich mit dem Pkw mehrfach überschlagen hatte, wurden schwer verletzt. Der dritte Mitfahrer wurde leicht verletzt. Die jungen Bregenzerwälder wurden nach der Erstversorgung mit den Rettungswagen in die Krankenhäuser Bregenz und Dornbirn gebracht.

45 Einsatzkräfte

Insgesamt waren am Unfallort in der Nacht auf Sonntag 45 Personen im Einsatz: Zwei First Responder aus Bezau und ein Notarztfahrzeug mit acht Mann eilten in Richtung Schnepfegg.

Das Rote Kreuz rückte mit vier Fahrzeugen und 15 Helfern aus, die Feuerwehr Egg kam mit zwei Fahrzeugen und 20 Mann. Zudem war auch die Polizei mit mehreren Beamten im Einsatz.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.