Ein Strafzettel als Urlaubsgruß

Radarkontrolle im Ausland: Nach dem Urlaub flattern die Strafzettel ins Haus. Foto: reuters
Radarkontrolle im Ausland: Nach dem Urlaub flattern die Strafzettel ins Haus. Foto: reuters

Wer im Urlaub geblitzt wurde, muss mit einer saftigen Strafe rechnen und ist gut beraten, diese gleich zu zahlen.

schwarzach. (VN-mef) In Rom mit dem Handy am Ohr erwischt? Das kann teuer werden. Hierzulande wird dieses Vergehen mit 50 Euro geahndet. In Italien kostet das Ganze schon 150 Euro. Mit saftigen Strafen müssen auch Raser rechnen. Wer 20 km/h schneller als erlaubt gefahren ist, den erwarten mindestens

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.