Keine Spur zu brutalem Tankstellenräuber

von Jörg Stadler
Der Räuber hielt dem Kunden ein Messer an den Hals.
Der Räuber hielt dem Kunden ein Messer an den Hals.

Bregenz. (VN-sta) Auch drei Tage nach dem Überfall auf die Eni-Tankstelle fehlt in Lustenau vom Täter noch jede Spur. Der maskierte Mann war wie berichtet äußerst brutal vorgegangen. Er hielt einem anwesenden Kunden ein Messer an den Hals und forderte Geld. Mit einem Betrag von mehreren Hundert Euro

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.