Rhesi – eine Katastrophe?

„Der Wegscheider“, da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister, würde sicher in Bezug auf das Hochwasserschutzprojekt Rhesi in etwa so antworten: „Da von der Illmündung bis Mäder (Abschnitt 1 des Rhesi Projekts), der Durchfluss für das 300-jährige Hochwasser (4300 m3/s) schon gegeb

Artikel 45 von 104
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.