Corona- Disziplinlosigkeiten

Beginnend bei der Bundesregierung, die medienwirksam effekthaschende Maßnahmen ankündigt, welche rechtlich bedenklich und wissenschaftlich sehr umstritten sind, bis hin zu unserem Verhalten als Einzelpersonen: Es mangelt überall an Denkfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und vor allem an Disziplin und der Bereitschaft zu verzichten im Interesse der bestmöglichen Virus-Bekämpfung. Bei uns am Semmering, in Deutschland im Harz scheinen die Menschen den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden zu haben. Bei uns gibt es bei den Groß-Seilbahnen Funktionäre, die ernsthaft die volle Kapazitätsauslastung fordern. Querdenker und Coronaleugner verbreiten Unwahrheiten. Massenpartys in Frankreich und Spanien mit mehreren Tausend Teilnehmern. Haben wir uns als Menschen gar nicht weiterentwickelt? Der Mensch als „Krone der Schöpfung“? Wenn neue sinnvolle Maßnahmen beschlossen werden, wird umgehend nach Schlupflöchern gesucht, so nach dem Motto „es wird nicht so heiß gegessen, wie gekocht wird“. Aufwachen – wir kommen nur mit Ehrlichkeit uns selbst und anderen gegenüber aus der bedenklichen Situation heraus. Wir dürfen uns nicht nur auf die beginnende Impfung verlassen, sondern müssen Disziplin und nochmals Disziplin im Alltag für uns selbst und für andere aufbringen.

Robert Hofer, Bregenz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.