Von Menschen

und Ratten

Im Oktober lehnte der Vorarlberger Landtag die Aufnahme von 50 Menschen aus Moria ab. ÖVP und FPÖ argumentierten, man helfe lieber vor Ort. Diese Hilfe hilft offensichtlich nicht. Die Zustände im neuen Lager sind schlimmer als zuvor in Moria. Menschen hausen in schlammverwüsteten Zeltstädten unter katastrophalen Bedingungen ohne feste Bauten und medizinische Versorgung. Sie sind Kälte und Regen ausgesetzt und von Corona bedroht. Kinder werden von Ratten gebissen! Neuerdings gibt es ein Zugangsverbot für Journalisten, und NGOs dürfen nicht berichten, was sie erleben. Unsere vorweihnachtliche Idylle soll nicht von der bitteren Realität getrübt werden? Was muss noch geschehen, bis unsere träge Politik endlich reagiert und über Sonntagsreden im kuschelig warmen Parlament hinauskommt? Wir fordern Landeshauptmann Wallner und die Parteien auf, Menschen aus Lesbos aufzunehmen. Zahlreiche Gemeinden, BürgermeisterInnen und Menschen der Zivilbevölkerung sind bereit dafür.

Uns reicht´s, Bewegung für ein demokratisches und menschliches Miteinander: Ada & Christoph Steininger, Alexander Haumer, Alexandra Steininger, Angelika Atzinger, Barbara Kofler, Michaela & Burkhard Walla, Carola Siegel, Christine Tarmann, Elfriede Ribbers, Elisabeth Mayer, Erich Zucalli, Eva Fahlbusch, Gina Tarmann, Helmut Eiter, Herta Holzer, Konrad Steurer, Josef Fritsche, Klaus Begle, Laura Melzer, Mechtild Bawart, Nadja Natter, Peter Mennel, Oswald Wolf, Renate Fleisch und Oswald Wolf, Dornbirn

Artikel 98 von 156
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.