Bilgeri-„Geister­kaserne“ in Bregenz

Es ist egal, ob wie zuletzt die Neos oder eine andere politische Gruppierung bzw. private Initiativen dieses leidliche Thema aufgreifen, es wird von den Militärs dann sofort als „Spekulations-Objekt zu Wahlzeiten“ etc. abgetan und die Sicherheits-Keule geschwungen. Wien und das Verteidigungsminister

Artikel 68 von 99
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.