Vieles in Europa hat sich verändert

Das Altertum, das Mittelalter und die neue Zeit ist in neuer Form bei uns angekommen! Das schwer verdiente Geld steht überall im Mittelpunkt. Wenn es ums „goldene Geld“ geht, dann „funkelt“ alles rundherum. Dazu kommt der berühmte Sport in vielen Formen, die sich langsam verändern. Auch die Wirtschaft verändert sich vorne zu. Und die Technikfreaks sind überall im Vormarsch! Hingegen muss der Massentourismus seit Neuem durch die internationale Lage eher etwas „abspecken“. Auch die „Saubere Landschaft“, die in Österreich bisher sehr erfolgreich war, geht in Richtung Nebenverpflichtung. Die schädlichen Abfälle, die vielen Sorten von Müll und die vielen Recyclingstellen, die uns sichtbar belasten. Man deklarier gefährliche Abfälle als Wirtschaftsgut oder Sekundärrohstoffe, um sich Kontrollen zu ersparen. Den Müll bezeichnet man in der Regel als Baumaterial, Düngemittel oder Ersatzbrennstoffe. Zudem sollen es immer noch über 50.000 Altdeponien in Österreich geben! Was früher einmal war, interessiert leider viele Leute nicht! Alles geht in der letzten Zeit in den engen Kreis der aktuellen Tätigkeiten hinüber. Auch die Existenzfrage hat jetzt sehr viele Menschen erfasst. Was können wir jetzt noch dagegen tun?

Lothar Petter, Dornbirn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.