Diebstahl am Friedhof

Fassungslos steh ich am Sonntag, den 23. Februar, beim Elterngrab und stelle fest, dass der Rosenstock einfach abgeschnitten wurde. Es muss ein Fachmann oder gar eine Fachfrau gewesen sein. Meine Mutter hat vor zirka 30 Jahren den Rosenstock eingepflanzt. Es war Jahr für Jahr immer eine Freude, das Blühen der Rosen zu erleben. Es gibt offenbar Leute, die haben auf dem Boden des Friedhofs keinerlei Respekt. Da wird gestohlen, was das Zeug hält, auch tagsüber. Man sollte jedenfalls am Abend die Friedhofstüren zuschließen, wie es früher der Fall war.

Werner Kühne,

Bregenz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.