Freiheit und Sicherheit

Für einige Unbelehrbare, Meckerer und Dauerprotestierer, die da meinen, mit ihrem Handeln unsere Demokratie aushebeln zu können, muss einmal deutlich verklickert werden: Ohne Freiheit gibt es keine Selbstbestimmung! Freiheitlich Denkende in unserem Land setzen sich ohne Wenn und Aber für ein freies Österreich ein, in der die Bürgerinnen und Bürger selbst bestimmen können, was sie wollen und was sie nicht wollen. Unsere Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit. Sie muss immer wieder verteidigt werden gegen Druckversuche von außen – aber auch von innen. Gegen all jene, welche die Bürgerinnen und Bürger in jeder Hinsicht bevormunden wollen. Freiheit und Sicherheit ist der Kernauftrag unseres Staatswesens, und wir erwarten von ihm auch, dass er Frieden und Freiheit entfalten kann. Doch der Staat kümmert sich heute um alles Mögliche, aber viel zu wenig um seine Kernaufgabe: den Schutz vor Verbrechen und Verbrechern. Vermeintlich politische Eliten hetzen dauernd gegen eine demokratisch gewählte Regierung und lassen kein gutes Haar an deren Arbeit. Sie bedienen sich willfähriger Medien und manipulieren allerlei Themen. Massenzuwanderung und jahrelang verfehlte Asylpolitik haben dazu geführt, dass nicht identifizierbare Menschen in unserem Land sind. Ergebnis: In unseren Gefängnissen sind über 60 Prozent Ausländer inhaftiert.

Werner Giacomuzzi, Lochau

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.