Taten gefordert

Mit dieser Überschrift hat Pfarrer Helmut Rohner in seinem Leserbrief vom 2./3. März gewiss recht. Das bedeutet: Kein Zugang möglicher Täter zu Jugendlichen und Kindern. Zu 80 Prozent sind Buben Opfer der Missbräuche. Das heißt: Bei den meisten Tätern geht es um homosexuelle Tendenzen. Nach Manfred

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.