Peinlichkeit

Sehr geehrter Rektor und Vorstand der Johannes Kepler Universität Linz, ich bin ein in Vorarlberg lebender Linzer und habe gerade von einem bedauernswerten Fehler der Uni-Leitung der JKU gelesen. Dort wurde berichtet, dass in einem Werbetext des Absolventenverbandes ein Teil des Liedtextes „Wenn alle untreu werden“ abgedruckt wurde. Nun hat ein unwissender Zeitgenosse behauptet, es würde sich um ein NS-Lied handeln. Die Uni-Leitung hat sich diesem falschen Vorurteil angeschlossen und harte Konsequenzen gesetzt. Von einer Universitätsleitung sollte man sich wissenschaftliche Kompetenz erwarten, dieser Vorgang ist aber das genaue Gegenteil – eine Peinlichkeit für die JKU-Universität und ihre Leitung. Diese traurige Maßnahme muss zurückgenommen werden! Was die Unileitung leicht herausfinden hätte können ist der Umstand, dass es sich bei besagtem Lied keineswegs um ein NS-Lied handelt! Das Lied „Wenn alle untreu werden“ wird Max von Schenkendorf zugeschrieben und entstand im Jahre 1814! Der Umstand, dass die Nazis das Lied missbrauchten, macht es genau so wenig zu einem NS-Lied, wie Hosen oder Autos NS-Sachen sind, die auch von Nazis benutzt wurden! Das Lied wurde in der NS-Zeit sogar auch als Widerstandslied benutzt, z. B. durch Heinrich Böll. In Zukunft erwarte ich mir etwas mehr Verantwortungsbewusstsein von einer Unileitung.

Bernhard Kogler, Sulz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.