Kälbertransporte

Die Diskussion über Kälbertransporte ist wieder entfacht. Warum muss man so lange darüber diskutieren? In Vorarlberg gibt es so viele Bauern, die mehr Kühe haben als eigenen Grund und Boden. Auch in Langenegg werden viel mehr Kühe gehalten, als Bauern dafür eigene Wiesen haben. Es gibt auch Bauern, da sieht man das ganz Jahr keine einzige Kuh auf der Wiese. Und wir wundern uns, warum es so viele Kälber gibt? Es geht hier nur noch um den Profit, und das ist eine Schande! Wo sind hier die zuständigen Behörden? Kontrolliert die Betriebe ohne Ankündigung. Außerdem ist es auch unverständlich, wieso Gasthäuser,
Hotels und auch Lebensmittelbetriebe Fleisch aus anderen Ländern anbieten. Wir schicken unsere Kälber in andere Länder zum Schlachten und führen Fleisch aus aller Welt ein. Da kann doch etwas nicht stimmen! Die Regierung muss einfach mal durchgreifen und nicht nur über die Zuständigkeit diskutieren. Davon haben die Kälber nichts, die gequält und auf barbarische Weise geschlachtet werden.

Heidi Gruber,

Langenegg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.