Lebensmittel­verschwendung

Mittelschüler kritisieren, dass so viele Lebensmittel im Müll landen.

Mittelschüler kritisieren, dass so viele Lebensmittel im Müll landen.

In den letzten Tagen haben wir uns in der Schule mit dem Thema Lebensmittelverschwendung beschäftigt. Was wir erfahren haben, hat uns entsetzt: Jeder von uns wirft pro Jahr Lebensmittel im Wert von 100 Euro in den Müll, bis zu zwölf Prozent davon sind noch originalverpackt.

Wir Konsumenten erwarten uns volle Regale – bis zum Ladenschluss. Deshalb muss viel mehr produziert werden als verkauft wird. Durch die massenhafte Überproduktion landet beispielsweise in Österreich jedes fünfte Brot im Abfall. Wenn Lebensmittel auf dem Müllplatz verrotten, tritt zudem Methangas aus. Es treibt die Erderwärmung 25 Mal so stark voran wir Kohlenmonoxid. Dazu kommt, dass durch unsere Verschwendung die Preise für Lebensmittel immer höher werden. Deswegen müssen viele Menschen in Afrika hungern.

Um eine massive Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, sollte am besten jeder bei sich selber einige Dinge beachten. Wir appellieren an alle Leserinnen und Leser, vermehrt regionale Produkte zu kaufen, um lange Transportwege zu vermeiden. Damit man selbst nicht viel wegschmeißen muss, kann man gezielt kleinere Mengen einkaufen. Und wenn ein Joghurt sein Haltbarkeitsdatum überschritten hat, sollte man es nicht gleich wegwerfen, sondern zuerst überprüfen, ob es noch genießbar ist. Auch wir werden in Zukunft versuchen, bewusster mit unserem kostbaren Essen umzugehen.

Schüler/innen der 3d/e, Elke Burtscher, Musikmittelschule Götzis,

Sankt-Ulrich-Straße, Götzis

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.