Verstaubtes

Frauenbild

Zum Kommentar von Arnulf Häfele, VN vom 18. August:

In seinem Kommentar vom 18. August ereifert sich Arnulf Häfele darüber, dass mit der früheren Miss Austria Sabine Lindorfer auf der Liste der neuen Volkspartei die Nationalratswahl zu einer Casting-Show würde. Häfele erklärt, Sebastian Kurz hätte ihr den „Laufsteg“ ins Parlament geebnet. Dass Frau Lindorfer seit vielen Jahren als selbstständige Unternehmerin tätig ist und eine beispielhafte Karriere in der Wirtschaft gemacht hat, wird von Häfele schlichtweg ignoriert und ihre Nominierung völlig daneben als „Missen-Nachschub“ für den Nationalrat abgetan. Über das verstaubte Frauenbild des Kommentators sagt das einiges aus. Interessant wäre es, wenn mehr unternehmerisch erfolgreiche Frauen wie Frau Lindorfer in den Kommentarspalten der VN zu Wort kommen würden.

RA Mag. Robert Mäser,

Widagasse, Dornbirn

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.