Salz in Tank

Gab es die Zeiten wirklich, in denen keine Tür, kein Auto, kein Tor verschlossen werden musste? Als man Fahrräder, Heugeschirr und dergleichen im Freien stehen lassen konnte, ohne befürchten zu müssen, dass es verschwindet oder Unfug damit getrieben wird? Ja, gab es, damals, als ich noch ein Kind war. Und heute? Vieles hat sich verändert. Unlängst musste ich feststellen, dass jemand sich unbefugt an meinem Motormäher einen schlechten Scherz erlaubt hatte. Was hat diesen Scherzbold wohl veranlasst, sein Salz, anstatt es für das Würzen einer Suppe zu verwenden, in den Tank des Motormähers zu schütten, obwohl dieser über Nacht in einem Schuppen untergebracht war? Verständlicherweise war mein Ärger ziemlich groß, als ich dies entdeckte, brauchte ich doch dieses Arbeitsgerät zur Heuernte nötig. Solche Scherze sind wohl eher zum Weinen als zum Lachen. Daher einen Appell an alle nächtlichen Scherzbolde: Salz gehört in die Suppe und nicht in einen Motormähertank!

Stefan Pfefferkorn,
Rehmen, Au

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.