Eine einfache Lösung für das Bettelproblem

VN-Bericht vom 31. Juli 2017.

VN-Bericht vom 31. Juli 2017.

Zum VN-Bericht „240.000 Euro Strafe für Bettler“,
VN vom 31. Juli:

Der Bericht zum Bettelverbot in den VN vom 31. Juli hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ist es wirklich notwendig, in einem Land wie Vorarlberg mit Wohlstand und Reichtum, mit wirtschaftlichen Erfolgsmeldungen und guten sozialen Netzen, ein „Bettlerverbot“ auszusprechen? Sind die ärmsten unter den Menschen nicht schon gedemütigt genug, wenn sie auf dem Boden sitzend um eine kleine Spende zum Lebensunterhalt bitten müssen? Es hat in der Weltgeschichte immer Bettler gegeben und wird sie auch in Zukunft geben, das ist eine Tatsache. Nun kann man die Augen verschließen oder einfach helfen. Zwei Vorschläge: Die lästigen Kleingeldmünzen des Einkaufs einfach in den Becher werfen, und Sie werden ein dankbares Lächeln gewinnen. Vermeiden Sie als Behörde, Strafen zu verhängen, die ohnedies uneinbringlich sind, und machen Sie damit die Exekutive frei für wichtigere Aufgaben. In einer sehr komplizierten Welt sind einfache Lösungen oft die besten.

Egon Gassner,

Herrenmoos, Lustenau

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.