Die Kamelbuckel sind wieder da

Zum VN-Bericht vom

3. Februar 2016:

Man benötigt keine hellseherischen Fähigkeiten, sondern nur etwas Hausverstand, um für die zur Diskussion stehende S-18-Ersatzvariante „Z“ vorherzusehen, dass diese Autobahnverbindung in die Schweiz so wie die Zufahrt zum Achraintunnel auch ständig wiederkehrende Setzungen („Kamelbuckel“) aufweisen wird. Führt doch die geplante Trasse durch die gleiche Riedlandschaft mit der gleichen dafür ungeeigneten Bodenbeschaffenheit. Damit wäre dann nicht nur die mit Abstand teuerste Variante gebaut worden, sondern es wäre auch auf Dauer für wiederkehrende sehr teure Sanierungsarbeiten mit Straßensperren gesorgt.

Udo Längle,

Heilenberg 71,

Dornbirn

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.