Die Handys der Flüchtlinge

Einer der Flüchtlinge erzählt:

„Wenn ich im Bus sitze, höre ich, wie man über die Flüchtlinge schimpft, auch über unsere Handys. Aber ich habe das Handy nicht zu meiner Unterhaltung gekauft. Die 200 Euro dafür habe ich vom Essensgeld abgespart, weil ich es unbedingt brauche: Als die einzige Verbindun

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.