Wölfe in

Vorarlberg

Problembehandlung in Vorarlberg: Man verschweigt oder ignoriert es. Im Oktober wurden meine Tiere Opfer eines Wolfangriffs in der Nähe eines Wohngebietes in Großdorf, das wurde durch eine DNA-Untersuchung auch bestätigt. Davor gab es Zwischenfälle in Schönenbach, und ein wolfähnliches Tier wurde in Adelsgehr gesehen. Mich würde interessieren, wie viele Wölfe nun bei uns im Ländle sind. Das wird erfolgreich verschwiegen. Der Wolf in Schönenbach wurde schon Anfang Sommer von den Hirten der Rinderalpen gesehen, und Risse von Gämsen wurden auch gefunden. Keine der Behörden hielt es für notwendig, die Betreiber von Schafalpen und auch die Landwirte selber, die in diesen Gebieten Tiere halten, zu informieren! Bei einer Veranstaltung des Schafzucht­verbandes erfolgte eine Information, wie dieses verhindert werden kann. Zudem ist der Schafzuchtverband kein Betreiber einer Schafalpe, und nicht jeder Schafhalter ist zugleich auch Verbandsmitglied! Die dabei vorgeschlagenen Methoden sind in der Praxis kaum umzusetzen. Im unwegsamen Gelände, wo Schafe hauptsächlich eingesetzt werden, ist es unmöglich, elektrische Netze mit einer Höhe von mindestens 1,5 Meter aufzustellen. Ich bin zuständig für eine Schafalpe mit 300 Schafen im Gebiet Schetter-egg und schon neugierig, ob ich bis zum Start der neuen Alpsaison von den Behörden geeignete Vorschläge erhalten und ob ein Wolf in diesem Gebiet unterwegs ist!

Markus Baurenhas,

Großdorf 227, Egg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.