Weihnachten 2014

Wie schön ist es zu sehen, dass aus der Geschichte gelernt wurde, gelernt wird. Wie Krisen, Kriege durch respektvollen, rücksichtsvollen Umgang gemeinsam im Keim erstickt werden. Wie Frieden gesucht, gestiftet und gelebt wird. Wie Leistung und ehrliche Arbeit belohnt, gefördert, unterstützt werden und gerechte Umverteilung lebt. Wie Unmenschlichkeit, Verbrechen, Kriminalität bestraft wird. Wie Hilfsbereitschaft wertgeschätzt werden. Wie sicher ehrlich Erarbeitetes, Erschaffenes, Erspartes ist. Wie die Weltenführer bzw. Weltenverführer globale, sozial-marktwirtschaftliche, kulturelle, religiöse und gesellschaftspolitische Kompetenz beweisen. Wie Politik-, Religions-, Wirtschafts- und Finanzeliten für eine lebenswerte, gerechtere Basis sorgen. Wie Nachbarn und Gesellschaft im Kleinen wie im Großen soziale Kompetenz zeigen. Wie intensiv Rücksicht, das Füreinander, das gedeihliche Miteinander gelebt wird. Sorry, das war ein Traum. Das Gegenteil ist die Regel, und die Masse verkümmert zusehends, bildungsfern, unsensibel, unkritisch, meist fremd- und ferngesteuert, in vorgelebter Arroganz und Ignoranz. Der Bodensatz für Chaos und intellektuelle Verkümmerung. Brot und Spiele überall, das fördert, nein fordert geradezu diese schreckliche Gesellschaftsentwicklung. Sozialkompetenz versteckt im weihnachtlichen Spendenmarathon, der modernen Art der Indulgenz, dem Ablass und der Selbstdarstellung. Politik des Täuschens und Tarnens. Weltkrieg Nr. drei ist bereits im Gange, auf mehreren Ebenen, in neuen Gewändern, mit vielen neuen und altbekannten Vätern und Tätern.

Rudi Burtscher,

Schmittenstraße 16, Bludenz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.