Fremd und

obdachlos

Bei der Verkündigung des Sonntags-Evangeliums am 23. 11. 2014 habe ich bei der Passage „Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich nicht aufgenommen“ an die Verantwortlichen der Vorarlberger Landesregierung gedacht, die nach wie vor die vereinbarte Quote zur Aufnahme von an Leib und Leb

Artikel 10 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.