Grüne Prinzipien sind weg

Es brodelt bereits in der Grünen-Landschaft. Die grüne Stadträtin von Feldkirch richtet ihrem Parteivorsitzenden öffentlich aus, dass er seine Prinzipien in Sachen Verkehrspolitik für einen Regierungssitz über Bord wirft. Recht hat sie. So werden wohl auch viele Grünen-Wähler denken. Jahrelang opponiert man gegen weitere Straßen, im Speziellen gegen die Tunnelspinne in Feldkirch und gegen eine Entlastungsstraße durchs Ried im unteren Rheintal, und dann versucht sich Rauch mit fadenscheinigen Kompromissen davon zu verabschieden. Es zeigt sich einmal mehr, dass es einem Herrn Rauch mit aller Macht darum geht, an die Futtertröge zu gelangen. Auch er verkauft seine grüne Seele und opfert diese für das Bestreben, am Ende seiner politischen Karriere doch noch auf der Regierungsbank Platz nehmen zu dürfen. Einmal mehr ist es einem Politiker gelungen, seine Wählerschaft zu frustrieren. Dieses Mal einem Grünen. Herr Rauch soll nie mehr moralisieren und mit dem Finger auf andere Politiker zeigen. Er hat es geschafft, dass die Politikverdrossenheit weiter steigen wird.

Michael Saler,
Gschwend 128/6,
Langen b. Bregenz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.