Quo vadis, Schulmedizin?

Seit 20 Jahren habe ich in meiner Naturheilpraxis mit Patienten zu tun, die an Schwindel, Antriebslosigkeit und Müdigkeit leiden. In sehr vielen Fällen sind Medikamente schuld, die den Blutdruck sehr stark und dauerhaft senken. Werte zwischen 100 und 120 zu 55 bis 65 sind keine Seltenheit. Obwohl es dem Patienten damit nicht gut geht, nimmt er brav seine Tabletten, weil ihm ja von seinem Arzt eingebläut wurde, dies zu tun, andernfalls Herzinfarkt und Schlaganfall drohten. Ähnlich verhält es sich beim Cholesterin. So nehmen über 60 Prozent der Österreicher täglich Blutdruck- und Cholesterinsenker, Blutverdünner usw. und verhelfen der Pharmaindustrie zu Milliardengewinnen.

Seit Jahren kläre ich meine Patienten in Bezug auf richtige Blutdruck- und Cholesterinwerte und deren Bezug zur Gesundheit auf. Dies hat mir mehrere Anzeigen der Ärztekammer eingebracht, aber ich ließ mich nicht einschüchtern.

Nun vernehme ich mit Staunen, dass die Pharmain­dustrie und die ihr hörige Schulmedizin nach jahrelangen (!) Forschungen an Tausenden Patienten festgestellt haben, dass zu niedrige Blutdruck- und Cholesterinwerte das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko erhöhen. Hätten nicht Millionen von Menschen unsinnigerweise­ tonnenweise Tabletten „gefressen“, wäre es zum Lachen.
Sollten Sie zu dieser Gruppe gehören, dann fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder wenden sich der Naturheilkunde zu.

Anton Hartinger,
Bazulstrasse 36a,
nenzing

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.