ORF-Hochwasserhilfe

Zu den VN-Leserbriefen der Herren Alexander Ruddakies vom 14. Juni und Franz Josef Vallazza vom 19. Juni, in ­denen thematisiert wurde, dass „60 Prozent sämtlicher Spenden vom ORF als Verwaltungsgebühr einbehalten“ würden, darf ich Folgendes mitteilen: Die Spenden gehen nicht auf ein ORF-Konto, sondern auf eines der Plattform „ORF-Hochwasserhilfe sofort“. Der ORF hat auf dieses Konto keinen Zugriff, Auszahlungen dieser Gelder werden in einer Vergabesitzung von den Mitgliedern Caritas, Österreichisches Rotes Kreuz, Hilfswerk, Volkshilfe und Diakonie beschlossen. Es gibt natürlich einen Verwaltungsaufwand, der personell aber von Freiwilligen aus dem „Team Österreich“ abgedeckt wird. Aufwendungen wie Erlagscheine und Postgebühren sind zu entrichten, die Aufwandskosten liegen zwischen 0,75 und 1 Prozent.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg, Rundfunkplatz 1, Dornbirn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.