Geldgeschenke des IfS

Landesrätin Schmid schließt sich der Rechnungshofkritik am Institut für Sozialdienste für die Geldgeschenke an seine Mitarbeiter(innen) an und gibt sich empört. Kleinig­keiten, meint Geschäftsführer Allgäuer über die 280.000 Euro, schließlich habe man 3 Mill. Euro „Rücklagen“ erwirtschaftet. Dr. All

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.