Entschuldigung angebracht?

Misstrauensantrag gegen die Landesvolksanwältin durch FPÖ, Grüne und SPÖ? Der siebenseitigen Bericht der Landesvolksanwältin in der Causa Hofer auf VOL.AT ist viel mehr als nur eine Reinwaschung der Person Albert Hofer. Landesvolksanwältin Dr. Gabriele Strele schreibt wörtlich, dass es sich nicht nur um keine Bevorzugung von Albert Hofer gehandelt habe, sondern darüber hinaus, „dass im Sinne der Gleichbehandlung“ sogar umgewidmet werden musste. Sie spricht darüber hinaus von einem kleinräumigen Lückenschluss. Auch ist in keinem Wort von einer Einflussnahme die Rede.Die schnelle Abwicklung bezeichnet sie wiederum wörtlich als nachvollziehbar und unwesentlich schneller als bei benachbarten Grundstücken.

Deutlicher kann man in den Raum gestellte Vermutungen gar nicht mehr entkräften. Dinge kritisch zu hinterfragen, ist absolut in Ordnung, aber auch in der Politik sollte man wissen, wann eine Entschuldigung angebracht ist.

Mag. Maria Haag,
Moosweg 2, Hörbranz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.