Gerechtigkeit oder Rache?

Der blaue Kontrollausschuss­Obmann Allgäuer hat im Fernsehen gemeint, man wolle die Umwidmung des Abgeordneten Hofer beim Land prüfen. Weshalb beim Land? Das zuständige Gremium für diese Umwidmung ist die Gemeindevertretung von

Lustenau, die diese Umwidmung bereits im Jänner 2010 unter Vorsitz des blauen Bürgermeisters Grabher einstimmig beschloss. Trauen die Blauen ihrem ehemaligen

Landesparteivorsitzenden Grabher, der zudem zehn Jahre lang Raumplanungsreferent der Vorarlberger Landesregierung war, sowie den eigenen Gemeindevertretern, wie beispielsweise dem Landtagsvizepräsidenten Ernst Hagen in Lustenau, keine korrekte Abwicklung zu? Oder wollen sie einfach den schwarzen Hofer schlagen, weil er mit seinem Wahlkampf den Wechsel zum schwarzen Bürgermeister Fischer bravourös schaffte? Also Rache? Schade. Der Bürger hat’s schon lange durchschaut. Es ist zum Greifen.

Maura Pozzera,
Brändle 36, Lustenau

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.