Auf Kosten der Bürger

Das Abwürgen des U-Ausschusses für eklatante Verfehlungen (Korruption) prominenter Politiker bzw. schamloser Manager staatlicher Unternehmen ist ein unbeschreiblicher Akt von Machtmissbrauch. Die Spitzen der vorherigen und derzeitigen Regierung baden in der Kloake eines Sumpfes, den Kirchschläger während seiner Amtszeit schon beklagte. Mit einer Frechheit sondergleichen wird der Österreicher nach Strich und Faden belogen. Diese geschminkten Langnasen scheuen sich nicht, mit allen möglichen Winkelzügen auf Kosten der Bürger Geldquellen anzuzapfen, um Parteien und deren Spitzen ins „richtige Bild“ zu rücken. Ein Bild, das mir als Mensch und Verfechter des Rechtsstaates eine Hoffnungslosigkeit vermittelt, die in der Zwischenzeit von sehr vielen anständigen Bürgern gefühlt und geteilt wird. Wer kann diese Republik noch retten? Zusätzlich gefährden drittklassige Politiker die Sicherheit Österreichs. In Zeiten einer gefährlichen Unsicherheit mit drastischen möglichen Entwicklungen experimentiert ein unfähiger Verteidigungsminister mit der Sicherheit Österreichs. Mit dem Segen eines Kanzlers „Feinemann“ darf dieser Emporkömmling mit einem willigen Beraterstab erfahrene Exponenten kaltstellen, Soldaten beschimpfen und beleidigen. Kein Wunder: Wie der Herr, so ’s Gscherr. Es wurde schon mancher Bock zum Gärtner gemacht, aber mit Darabos und seinen Dilettanten wird der komplette Garten versenkt. Gott schütze Österreich.

Josef Giacomuzzi,

hub 47a, hohenweiler

Artikel 2 von 6
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.