Wo bleiben die Investoren?

Die Marktstraße – Stiefkind der Hohenemser Stadtplanung? foto: VN
Die Marktstraße – Stiefkind der Hohenemser Stadtplanung? foto: VN

Das fragt sich Monika Helfer in einem Kommentar. Gegenfrage: Wer hat das ehemalige jüdische Viertel in den wesentlichsten Teilen saniert? Ohne Investoren könnte sie heute höchstwahrscheinlich nicht stolz auf diesen Stadtteil sein. Es gibt Investoren, Bauträger, die von Hohen­ems die Finger lassen, d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.