„Das Leben ist lebenswert“, aber Lehár allein genügt nicht immer

von Christa Dietrich
Die Marthaler-Viebrock-Ästhetik behält ihre Sogwirkung.

Die Marthaler-Viebrock-Ästhetik behält ihre Sogwirkung.

Mit „Giuditta“ erfüllt Christoph Marthaler hohe Erwartungen.

München, Bregenz Das Publikum des Vorarlberger Landestheaters bekommt mit „King Size“ demnächst erneut in komprimierter Form das geliefert, was die Ästhetik von Christoph Marthaler ausmacht, und darf bei der Besuchsentscheidung davon ausgehen, dass sich die Premierengäste daran erfreuten. An der Sta

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.