Aus der Kulturszene

Gedenkort für Ilse Aichinger

Wien Im Jahr 1942 musste Ilse Aichinger auf der Schwedenbrücke zusehen, wie drei ihrer Verwandten, darunter ihre Großmutter, auf einem Lkw in Richtung Maly Trostinez deportiert wurden. An jener Stelle findet sich seit Mittwoch ein Gedenkort für die Schriftstellerin. Anlas

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.