Mehr als ein MeToo-Roman

Acht Jahre hat die Schriftstellerin Antje Rávik Strubel an „Blaue Frau“ gearbeitet. Der Preis wurde ihr zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verliehen.  AFP

Acht Jahre hat die Schriftstellerin Antje Rávik Strubel an „Blaue Frau“ gearbeitet. Der Preis wurde ihr zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verliehen.  AFP

Deutscher Buchpreis geht an Antje Rávik Strubel. Monika Helfer stand mit „Vati“ auf der Shortlist.

Frankfurt am Main Antje Rávik Strubel ist am Montagabend in Frankfurt am Main mit dem Deutschen Buchpreis für den Roman „Blaue Frau“ (S. Fischer Verlag) ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Ins Finale geschafft hatte es auch die Vorarlberger Schriftstellerin Monika Helfer mit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.