Der Mahler-Zyklus ist vollendet – und wie!

von Fritz Jurmann

Kirill Petrenko machte gemeinsam mit dem SOV die Neunte zum grandiosen Klangereignis.

BREGENZ Das scheinbar endlose Warten und Hoffen hat sich gelohnt. Gustav Mahlers neunte Symphonie wurde am Samstag im ausverkauften Festspielhaus zum grandiosen Klangereignis und zugleich zum Glanz- und Höhepunkt des Zyklus „Mahler 9×9“. Ein letztes Mal in dieser Reihe schlug Weltklasse-Dirigent Kir

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.