Claus Peymann inszenierte „Der König stirbt“

Szene aus „Der König stirbt“ von Eugène Ionesco in den Kammerspielen der Josefstadt.  APA/Theater/Schell

Szene aus „Der König stirbt“ von Eugène Ionesco in den Kammerspielen der Josefstadt.  APA/Theater/Schell

Wien Die lebendigsten Momente von „Der König stirbt“ gab es beim Schlussapplaus: Strahlend arrangierte der 84-Jährige am Ende seines Debüts an den Kammerspielen des Wiener Theaters in der Josefstadt immer neue Verbeugungs-Kombinationen und nahm auch alleine den Jubel des Publikums entgegen. Seine In

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.