Fortwirkendes Vergangenes

Elisabeth Schmidauer erzählt in „Fanzi“ vom Großvater.

Roman Im neuen Roman „Fanzi“ von Elisabeth Schmidauer (geb. 1961 in Linz) geht es um das Fortwirken eines Traumas. Franz muss oft daran denken, was war. Seine Gedanken führen ihn in die 40er-Jahre. An den Tag, an dem ihn sein Vater zwang, sich nach dem Ausbruch von KZ-Häftlingen aus Mauthausen an de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.