Niki de Saint Phalle und Yoko Ono

Yoko Ono bietet einen umfassenden Einblick in ihr Schaffen.  Reuters

Yoko Ono bietet einen umfassenden Einblick in ihr Schaffen.  Reuters

Zürich Mit Niki de Saint Phalle holt das Kunsthaus Zürich ab September 2022 eine der weltweit bekanntesten Künstlerinnen in sein Programm. Eine der zentralen Ausstellungen des Jahres (von März bis Ende Mai) ist den Arbeiten von Yoko Ono gewidmet. Die Künsterlin ist an der Konzeption persönlich betei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.