„Eine große Metapher für diese Zeit“

Szene aus dem Film „Schachnovelle“ von Philipp Stölzl, der in Bregenz „Rigoletto“ auf dem See inszenierte.  VN/ps, Constantin

Szene aus dem Film „Schachnovelle“ von Philipp Stölzl, der in Bregenz „Rigoletto“ auf dem See inszenierte.  VN/ps, Constantin

Seebühnenregisseur Philipp Stölzl hat die „Schachnovelle“ von Stefan Zweig verfilmt.

Bregenz Stefan Zweigs „Schachnovelle“, vom Schriftsteller 1942 einen Tag vor dem Selbstmord an die Verlage verschickt, ist eine nüchterne, beinahe kühle Metapher auf die erbarmungslose Schreckensherrschaft der Nazis und die Zerstörung der alten Welt. Aus dieser heute zur Schullektüre aufgestiegenen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.