aus der kulturszene

Spurensuche

Terezin Studierende aus Deutschland und Tschechien gehen im früheren Ghetto Theresienstadt auf Spurensuche. Ermordete Komponisten wie Viktor Ullmann, Hans Krasa und Pavel Haas stehen im Mittelpunkt einer Sommerschule. Die Nationalsozialisten hatten Theresienstadt 1941 zum Durchgangslager

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.