„Es ist eine groteske Komödie“

„Die Italienerin in Algier“ spielt in Bregenz nicht im märchenhaften Kolorit, sondern auf einer Luxusyacht.  VN/Steurer

„Die Italienerin in Algier“ spielt in Bregenz nicht im märchenhaften Kolorit, sondern auf einer Luxusyacht.  VN/Steurer

Brigitte Fassbaender inszeniert "Die Italienerin in Algier" im Opernstudio der Festspiele.

Bregenz Den Tiefgang müsse man schon suchen, meint Brigitte Fassbaender zu „Die Italienerin in Algier“. „Cenerentola“ vom selben Komponisten hat sie bereits vier Mal inszeniert und liebt sie „heiß und innig“, aber der 1813 uraufgeführten Opera buffa von Rossini begegnet sie als Regisseurin in Bregen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.