Kommentar

Gerald Matt

Die Staatsoper brilliert nach der Coronakrise

Regisseur Barrie Kosky und Operndiva Anna Netrebko triumphieren mit Verdis „Macbeth“ an der Staatsoper. Andauernder Applaus belohnte die betörende und verstörende Aufführung. Galt Verdís „Macbeth“ bislang als „l´opera senza amore“, als „die Oper ohne Liebe“, meist als politisches Lehrstück interpret

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.