Ein Künstler weckt Gedanken darüber, was es bedeutet, etwas zu tun

von Maren Häußermann
Violinist Hernández Enríquez ist mit Gollobs Wesen in den Dialog getreten.  reaktor

Violinist Hernández Enríquez ist mit Gollobs Wesen in den Dialog getreten.  reaktor

Österreicher Emanuel Gollob begegnet dem Umgang mit Nichtstun mit künstlicher Intelligenz.

Gijón Wie ein Wesen aus den Tiefen der Weltmeere bewegt es sich, krümmt und windet sich. Die stacheln berühren sich und es wechselt dabei die Farben. Es bannt die Betrachter, oder bannen sie es? Beruhigen sie das Kunstwerk? In einem Dialog stehen sich Betrachter und künstliche Intelligenz gegenüber

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.