Kommentar

Christa Dietrich

Weniger Geld für mehr Musik, das geht nicht

Das Land finanziert das Vorarlberger Landestheater mittlerweile mit rund vier Millionen Euro. Wer mit der Vergangenheit argumentiert bzw. die sukzessiven Budgeterhöhungen für das Haus als kulturpolitische Sonderleistung apostrophiert haben will, setzt auf ein schwaches Erinnerungsvermögen der Beobac

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.