Mahnung an Verantwortungsträger

Konzertmeister Rainer Honeck und Dirigent Riccardo Muti.

Konzertmeister Rainer Honeck und Dirigent Riccardo Muti.

Wiener Neujahrskonzert im leeren Goldenen Saal des Musikvereins als "Mission, die Welt besser zu machen".

Wien „Die Musik des Neujahrskonzerts hat uns über viele Höhen und Tiefen hinweggetragen“, betonte Daniel Froschauer, Vorstand der Wiener Philharmoniker, in einem Neujahrsgruß. Man wolle mit diesem besonderen Konzert ein „Signal der Hoffnung und des Optimismus“ senden. Im coronabedingt leeren Goldenen Saal des Musikvereins dirigierte Riccardo Muti das Edel-Orchester.

2020 war für das Kulturschaffen auf der ganzen Welt existenzbedrohend, 2021 wird es in abgewandelter Weise ebenfalls sein. Hoffnung wollte der Maestro dem Publikum schenken, wie er im Vorfeld betont hatte. Am Pult des Neujahrskonzerts steht Muti bereits zum sechsten Mal. Wie jeder seiner bisherigen Einsätze war auch dieser gekennzeichnet vom eleganten Ringen um den letzten Schliff, der abermaligen, kantigen Verfeinerung der dynamischen Figuren und von der Nähe zu Italien und seiner verwandten musikalischen Sprache, die vor allem bei Strauss‘ „Neue Melodien-Quadrille“ mit Zitaten aus den Opern Verdis zum Audruck kam. Muti nutzte seine Grußworte für eine Mahnung an Politiker und Verantwortungsträger in aller Welt, die Kultur nicht zu unterschätzen und nicht zu verdrängen: „Musik ist nicht Unterhaltung. Musik ist eine Mission, die Gesellschaft besser zu machen.“ Die Balletteinlagen, choreografiert von Jose Carlos Martinez, zeigten die Tänzer heuer im Looshaus sowie im Gartenpalais Liechtenstein, der Pausenfilm führte zum 100. Geburtstag des österreichischen Bundeslandes ins Burgenland. Weil kein Publikum zugelassen war, startete der ORF eine interaktive Applaus-Kollekte.

Barenboim dirigiert 2022

Daniel Barenboim wird das nächste Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker leiten. Es ist das dritte Engagement des berühmten und um die internationale Verständigung engagierten Dirigenten, Pianisten und Generalmusikdirektors der Berliner Staatsoper nach 2009 und 2014.

Die CD-Produktion des Neujahreskonzerts 2021 der Wiener Philharmoniker unter Riccardo Muti ist ab 15. Jänner verfügbar.

<p class="caption">Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ohne Publikum im mit Blumen geschmückten Saal.  APA/Nagl</p>

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ohne Publikum im mit Blumen geschmückten Saal.  APA/Nagl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.