Vom Bodensee bis zum Silvrettastausee

von Christa Dietrich
Mit Scheirl und Knebl beginnt das Programm.

Mit Scheirl und Knebl beginnt das Programm.

Kunsthaus bietet 2021 ein umfangreiches Programm und realisert mit Roman Signer ein Werk auf der Bielerhöhe.

Partenen, Bregenz Projekte unter freiem Himmel hat das Kunsthaus Bregenz immer wieder realisiert, das bekannteste war wohl „Horizon Field“ mit hundert Eisenskulpturen von Antony Gormley im Arlberggebiet. Im kommenden Jahr soll es nun wieder hoch hinauf gehen. KUB-Direktor Thomas Trummer steht bereits seit einiger Zeit mit dem bekannten Schweizer Künstler Roman Signer (geb. 1938) in Verhandlung. Mit der Illwerke VKW AG als Partner soll der Entwurf Signers im Juni 2021 realisiert werden. Signer, der sich in seiner Kunst mit elementaren Prozessen, Ideen von Kraftübertragung, Energiespeicherung und -gewinnung auseinandersetzt, manipuliert den Bielbach sozusagen derart, dass er sich in einem Bogen über einen Wandersteg in den See ergießt. Ein flüssiges Element werde somit zu einer Skulptur, heißt es. Signer ist auch ein feiner Witz eigen, der hier zur Wirkung komme.

Großes Besucherinteresse

Rückblickend auf das Jahr 2020, in dem das erneut behördlich geschlossene Kunsthaus Bregenz insgesamt gut vier Monaten zu bleiben musste, hat Thomas Trummer errechnet, dass das Besucherinteresse gleichbleibend hoch war. Besonders nach dem ersten Lockdown, während des Zeitfensters im Sommer, habe das Publikum stark auf die Aktivitäten reagiert. Kalkuliere man die Schließzeiten mit, so komme man mit den rund 32.000 Besuchern in etwa auf die Ergebnisse der Vorjahre. Im Gespräch mit den VN zeigte sich der KUB-Direktor zuversichtlich, dass er die aufwändige Ausstellung mit Arbeiten von Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl ab 12. Dezember zeigen kann. Beide vertreten Österreich bei der nächsten Biennale in Venedig. Fortgesetzt wird das Programm mit der Schweizer Künstlerin Pamela Rosenkranz (deren Biennale-Auftritt 2015 auf enorme Beachtung stieß), Anri Sala und Otobong Nkanga. Sala war für den Sommer 2020 vorgesehen, die Pandemie hat das auch musikalische Projekt ebenso behindert wie die Präsentation der umfangreichen Sammlung König-Lebschik im Schaufenster, die nun nachgeholt wird. Im KUB-Basement, einem neuen Format, werden Arbeiten von Marcel Bascoulard und Lois Weinberger zu sehen sein.

Der Landesbeitrag für das KUB beträgt 2,8 Millionen Euro, trotz Corona wurden neben den Ausstellungen heuer immerhin rund 400 Veranstaltungen durchgeführt.

<p class="caption">Skizze des bekannten Schweizer Künstlers Roman Signer zur Wasser­skulptur auf der Bielerhöhe.   KUB/signer, KUZMANOVIC</p>

Skizze des bekannten Schweizer Künstlers Roman Signer zur Wasser­skulptur auf der Bielerhöhe.   KUB/signer, KUZMANOVIC

Kunsthaus Bregenz 2021

Ausstellungen
» Jakob Lena Knebl & Ashley Hans Scheirl, bis 14. März

» Pamela Rosenkranz, 27. März bis 4. Juli

» Anri Sala, 17 Juli bis 10 Oktober

Otobong Nkanga, 23. Oktober bis 9. Jänner

KUB-Basement
» Marcel Bascoulard, 16. Jänner bis 14. März

» Lois Weinberger, 17. April bis 4. Juli

KUB-Projekt
» Roman Signer, ab Juni

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.